CLUB : SPIEL / PLATZORDNUNG

SPIEL und PLATZORDNUNG

A. Allgemeines
B. Spielbetrieb
C. Ranglistenwesen
D. Schlussbestimmungen


A.       Allgemeines

A. 1
Die Spiel- und Platzordnung ist eine clubinterne Regelung, welcher sich alle Mitglieder und Benützer zu unterziehen haben. Sie regelt den Spielbetrieb auf der Tennisanlage und die allgemeine Platzordnung.
A. 2
Die Spielkommission (nachfolgend SPIKO genannt) überwacht den allgemeinen Spielbetrieb sowie die Bespielbarkeit der Plätze. Sie organisiert Turniere, Meisterschaftsspiele, Ranglisten- und Trainingsspiele.
A. 3
Die Tennisanlage steht allen Mitgliedern zur Verfügung. Sportliches Verhalten ist für den reibungslosen Ablauf des Spielbetriebes Voraussetzung und für die Repräsentation nach aussen eine Selbstverständlichkeit.
A. 4
Alle Mitglieder haben die Pflicht, die gesamte Anlage sowie das Clubhaus sauber zu halten. Das Clubhaus sowie Garderoben und Materialraum sind beim Verlassen der Anlage immer abzuschliessen.
A. 5
Für abhanden gekommene Gegenstände und für Unfälle haftet der TC Neerach nicht.
A. 6
Das Betreten der Tennisplätze ist nur in Tennisschuhen gestattet.
A. 7
Nicht spielenden Personen, mit Ausnahme offizieller Schieds-, Netz- und Linienrichtern sowie offiziellen Ballbuben, ist das Betreten der Tennisplätze untersagt.
A. 8
Die Bälle werden normalerweise nicht durch den TC Neerach gestellt.
A. 9
Handhabung der Allwetter Plätze 1 & 2

Bewässerung im Winter:

  • Während der Wintermonate (November bis ca. Ende März) müssen die Plätze nicht bewässert werden. Da das Wasser abgeschaltet ist, sollte sich diese Weisung von alleine erledigen.

Bewässerung im Sommer:

  • Die Plätze müssen VOR jedem Spielbeginn bewässert werden. Im Normalfall reicht es wenn die Bewässerung während 1 bis 2 Minuten läuft. Hierzu einfach den entsprechenden Knopf (Platz 1 oder 2) am Eingang der Plätze drücken.

Grundsätzlich gilt: man kann nicht zu viel Wasser geben, nur zu wenig!! Und es dürfen NIE Staubwolken produziert werden!!

Sollte ein Spiel länger dauern, oder es ist sehr windig und trocken, muss auch mehrmals bewässert werden.

Unterhalt der Plätze, Sommer + Winter:

  • Es ist sehr wichtig, dass die Plätze vollumfänglich abgezogen werden. Also nicht nur wo gerade Fussabdrücke sind (nur Spielfeld), sondern der ganze Platz.
  • Die Linien müssen unbedingt auch abgezogen werden.
  • Die Plätze dürfen nur noch spiralförmig von aussen nach innen oder senkrecht von der Grundlinie an in Richtung zum Netz abgezogen werden! Der Sand bleibt so auf dem Platz und nicht neben dem Platz!

Nicht mehr erlaubt ist die waagrechte Wischung. So wird der Sand nur weggewischt und aus dem Platz getragen.

Handhabung für Platz 3:

Bitte beachtet vor allem zu Beginn der Saison, dass der Platz nach der Winterzeit eher feucht und weich ist. Löcher, welche zu Saisonbeginn fabriziert werden, sind während der Saison fast nicht mehr auszubessern. Deshalb: lasst nach Regenschauern dem Platz genug Zeit, um abzutrocknen. Es wäre schade, unser gut gepflegte Platz unnötig zu belasten. Danke!

Bitte denkt ausserdem auch daran:
– Platz spiralförmig von aussen nach innen putzen. – So bleibt der Sand auf dem Platz.
– Alle Linien putzen. – So sind sie auch am Ende der Saison noch auf und nicht unter dem Platz.

A. 10
Reklamationen betreffend Spielbetrieb und Zustand der Plätze sind an die Mitglieder der SPIKO zu richten.
A. 11
Spielzeiten: Montag – Samstag 07.00 – 22.00 Uhr.
An Sonn- und allgemeinen Feiertagen darf erst ab 09.00 Uhr gespielt werden.

B.       Spielbetrieb

Spielberechtigung
B. 1
Spielberechtigt sind Aktivmitglieder, Probemitglieder, Ehrenmitglieder sowie Junioren.
Die Tennisplätze des TC Neerach stehen auch Einwohnern der Gemeinde Neerach als Nichtmitglieder zu Verfügung und können stundenweise gemietet werden, sofern nicht bereits Mitglieder des TC Neerach für die selbe Zeit vorgemerkt sind. Zu diesem Zweck muss mit einem SPIKO-Mitglied Kontakt aufgenommen und die Platzmiete im voraus bar bezahlt werden. Die Platzmiete pro Spieldauer, sowohl für 45 Minuten für die Einzelpartie als auch für 60 Minuten für die Doppelpartie, beträgt SFr. 15.-. Für Nichtmitglieder ist keine Reservation möglich. Bei Spielbeginn muss die Spieldauer auf dem Spieltableau mittels Gästeschildchen gesetzt werden. Die einmal begonnene Spieldauer darf in jedem Fall zu Ende gespielt, jedoch nicht überschritten werden.
B. 2
Junioren geniessen an Werktagen bis 17.00 Uhr die gleiche Spielberechtigung wie alle anderen Mitglieder. Werktags ab 17. 00 Uhr sowie an Wochenenden und allgemeinen Feiertagen sind sie spielberechtigt, sofern sie zusammen mit Erwachsenen spielen oder keine anderen Mitglieder länger als 30 Minuten warten müssen. Eine Reservation ist nur zusammen mit Erwachsenen möglich.
Ausnahme: Junioren, die zusammen mit Erwachsenen in einer Aktiv-Interclub Mannschaft spielen, geniessen bis zum Abschluss der Interclub-Meisterschaft die gleichen Rechte wie die anderen Mitglieder.
B. 3
Junioren Nachmittage sind der Mittwoch und Freitag Nachmittag. Die Plätze sind dann den Junioren vorbehalten. (Am Mittwoch 3 Plätze, am Freitag 2 Plätze). An Junioren Nachmittagen sind nur dann Erwachsene spielberechtigt, sofern die Plätze nicht durch Junioren belegt sind. Über die Belegung der Plätze entscheidet die SPIKO und informiert im Clubhaus-Aushang.
B. 4
Gäste dürfen zusammen mit spielberechtigten Mitgliedern spielen, sofern keine anderen Mitglieder warten müssen. Der Gastgeber bezahlt pro Gast und Spieldauer CHF 10.- und trägt diesen Betrag in der Gästekolonne seiner Getränkerechnung ein. Beim Spiel mit Gästen ist keine Vorreservation möglich. Bei Spielbeginn muss jedoch die Spieldauer auf dem Spieltableau gesetzt werden. Ist das Spiel begonnen, so darf die ganze Spieldauer zu Ende gespielt werden. Dies gilt auch, wenn zwischenzeitlich andere Mitglieder warten. Die Spieldauer beträgt im Einzel 45, im Doppel 60 Minuten. Junioren dürfen keine Gäste mitbringen. Die Spielzeiten für Gäste gelten wie folgt: Mo – Fr bis 17.00 Uhr, Wochenende nur ab 17.00 Uhr (Feiertage gelten als Wochenende)
B. 5
Die Tennisanlage darf nicht ohne Vereinbarung mit dem Vorstand für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Spieldauer

B. 6
Die Spieldauer für Einzelpartien ist grundsätzlich auf 45 Minuten, jene für Doppelpartien auf 60 Minuten begrenzt. Die Platzpflege gemäss A9 ist innerhalb der Spieldauer zu besorgen.

Platzbelegung

B. 7
Jedes Mitglied hat sein Namenschild bei Spielbeginn, auch bei momentan geringem Andrang, auf dem Spieltableau folgendermassen anzubringen:

w a a g r e c h t e s  Fixieren von 2 Namenschildern für ein Einzel (45 Min.)
s e n k r e c h t e s  Fixieren von 4 Namenschildern für ein Doppel (60 Min.)

Sofern alle Plätze belegt sind, so soll dort gesetzt werden, wo bereits am längsten gespielt wird.

B. 8
Sofern keine anderen Mitglieder warten müssen, ist die Spielzeit zwar unbeschränkt, das Namenschild darf jedoch nicht nachgerückt werden. Treffen neue Mitglieder ein und sind gleichzeitig alle Plätze besetzt, haben diejenigen, welche die reguläre Spielzeit gemäss Punkt B6 am längsten überschritten, oder bei Spielbeginn nicht ordnungsgemäss gesetzt haben, den Platz unaufgefordert freizugeben.

Eine neue Belegung zu einer späteren Tageszeit kann erst dann erfolgen, wenn  keine Mitglieder, die an diesem Tag noch nicht spielen konnten, warten müssen.

B. 9
Bei ausserordentlichem Spielerandrang kann die SPIKO veranlassen, dass auf einigen oder notfalls auf allen Plätzen Doppel gespielt wird.

Reservationen

B. 10
Eine Platzbelegung kann im Sinne einer Reservation erfolgen, indem das Mitglied frühestens 1 Stunde vor Spielbeginn die Namenschilder setzen kann, oder durch Drittpersonen setzen lässt, unabhängig von seiner Anwesenheit.

Eine solche Platzreservation ist nur einmal pro Tag möglich.

Wettkampfdispositionen

B. 11
Für Clubmeisterschaften, Interclub- oder Ranglistenspiele sowie Trainerstunden kann die SPIKO spezielle Reservationslisten auflegen. In diesem Fall sind die dort eingetragenen Platzreservationen bei der eigenen Belegung zu berücksichtigen.

Interclub-Regelungen

B. 12
Das Gesuch zur Meldung einer IC-Mannschaft ist vom verantwortlichen IC-Captain schriftlich unter Angabe der Mannschaftszusammensetzung (inkl. Benennung eines Stellvertreters), der Alterskategorie und der Liga an den Spielleiter zu richten. Der Spielleiter entscheidet über die zu meldenden IC-Mannschaften auf Grund der spätestens 30 Tage vor offiziellem Meldeschluss vorliegenden Gesuche. Der Spielleiter meldet offiziell diese IC-Manschaften.

An der IC-Meisterschaft interessierte Mitglieder melden sich bei einem IC-Captain ihrer Wahl. Der IC-Captain entscheidet über Einsatzmöglichkeiten. Der Spielleiter erteilt Auskunft über gemeldete IC-Mannschaften, Alterskategorien etc.

B. 13
Für Kosten, welche durch nicht Antreten einer IC-Mannschaft entstehen sowie für allfällige Bussen kommt der meldende IC-Captain auf. Er kann entsprechende Geldbeträge innerhalb seiner Mannschaft geltend machen.
B. 14
Der Spielleiter legt die Belegung der Plätze für die Heimspiele nach Absprache mit den IC-Captains fest. Dies erfolgt für die regulären Runden mindestens 2 Wochen vor der 1. IC-Runde. Die Belegung für die Ersatzdaten sowie die Auf-/Abstiegsrunden wird bei laufender Meisterschaft vom Spielleiter festgelegt.

C.       Ranglistenwesen

C. 1
Das Ranglistenwesen wird durch die SPIKO festgelegt.

D.       Schlussbestimmungen

D. 1
Reklamationen oder Anregungen betreffend der Spiel- und Platzordnung oder das Ranglistenwesens sind an die SPIKO zu richten.
D. 2
Bei Differenzen in der Auslegung der vorliegenden Bestimmungen entscheidet die SPIKO.
D. 3
Die SPIKO kann in Abweichung von der Spiel- und Platzordnung Anordnungen treffen, wenn der Spielbetrieb dies erfordert.
D. 4
Die vorliegenden revidierten Bestimmungen treten erstmals für die Saison 2005 in Kraft und ersetzen alle vorhergehenden Bestimmungen.

Im übrigen gelten die Statuten des TC Neerach.

Sämtliche Ergänzungen oder Änderungen bis zum heutigen Datum sind durch den Gemeinderat Neerach genehmigt worden.

Neerach, den 18. März 2013 Im Namen des Vorstandes:

Der Präsident:        Die Aktuarin:

Jürg Binggeli          Marianne Engelhard